Pflegecenter

Pflegecenter


Pflegesymbole

 

gin_sym_was_95
95°C Kochwäsche (normaler Prozess): Wäsche beispielsweise aus Baumwolle oder Leinen, weiss, kochecht, gefärbt oder bedruckt. Trommel ganz füllen. Hartnäckige Flecken vorbehandeln.

gin_sym_was_701
70°C Kochwäsche (normaler Prozess): Wäsche beispielsweise aus Baumwolle oder Leinen, weiss, kochecht, gefärbt oder bedruckt. Trommel ganz füllen. Hartnäckige Flecken vorbehandeln. Energiesparend.

gin_sym_was_60
60°C Buntwäsche (normaler Prozess): Nicht kochechte Buntwäsche beispielsweise aus Baumwolle, Modal und Polyester sowie Mischgewebe.

gin_sym_was_60_mild
60°C Buntwäsche (schonender Prozess): Pflegeleicht: Wäschemenge reduzieren. Trommel bis höchstens 2/3 füllen. Wegen Knittergefahr nicht oder nur kurz schleudern.

gin_sym_was_50-1-
50°C Buntwäsche (normaler Prozess): Nicht kochechte Buntwäsche beispielsweise aus Baumwolle, Modal und Polyester sowie Mischgewebe. Energiesparend.

gin_sym_was_50_mild
50°C Buntwäsche. Pflegeleicht: Wäschemenge reduzieren. Trommel bis höchstens 2/3 füllen. Wegen Knittergefahr nicht oder nur kurz schleudern. Energiesparend.

gin_sym_was-40
40°C BuntwäscheWaschgang beispielsweise für dunkelbunte Artikel aus Baumwolle, Polyester, Mischgewebe usw.

gin_sym_was_40_mild
40°C Schonender Prozess: Feinwäsche beispielsweise aus Modal, Viskose, Wäsche aus synthetischen Fasern ( Polyacryl, Polyester und Polyamid ). Wäschemenge reduzieren. Trommel bis höchstens zur Hälfte füllen. Wegen Knittergefahr nicht oder nur kurz schleudern.

gin_sym_was_40_gentle
40°C Sehr schonender Prozess (Wollwaschgang): Feinwäsche beispielsweise aus maschinenwaschbarer Wolle. Dieser Waschgang weist eine besonders schonende mechanische Behandlung auf. Wäschemenge stark reduzieren. Trommel nur bis zu einem Drittel füllen.

gin_sym_was-30
30°C Buntwäsche (normaler Prozess): Waschgang beispielsweise für dunkelbunte Artikel aus Baumwolle, Polyester, Mischgewebe usw. 

gin_sym_was_30_mild
30°C Schonender Prozess:. Feinwäsche beispielsweise aus Modal, Viskose, Polyacryl, Polyester und Polyamid. Wäschemenge reduzieren.Trommel höchstens bis zur Hälfte füllen. Wegen Knittergefahr nicht oder nur kurz schleudern.

gin_sym_was_30_gentle
30°C Sehr schonender Prozess: Feinwäsche beispielsweise aus maschinenwaschbarer Wolle. Dieser Waschgang weist eine besonders schonende mechanische Behandlung auf.  Wäschemenge stark reduzieren. Trommel nur bis zu einem Drittel füllen.

gin_sym_was_hand
Handwäsche. Waschen von Hand bei einer Wassertemperatur bis max. 40° je nach Artikel. Feinwaschmittel zuerst in reichlich Wasser gut auflösen. Dann die Textilien schwimmend in die Lauge geben, vorsichtig bewegen. Nicht reiben, nicht zerren, nicht auswringen. Dann die Textilien gut spülen, vorsichtig ausdrücken und in Form ziehen. Farbige und empfingliche Wäschestücke rasch behandeln und nicht in nassem Zustand liegen lassen. Waschen von Hand ist anstelle von Maschinenhandwasch-programmen empfohlen, um Energie zu sparen.

gin_sym_was_not
Nicht waschen. Die so gekennzeichneten Artikel dürfen nicht gewaschen werden. 

gin_sym_ble
Chlor- oder Sauerstoffbleiche. Das leere Dreieck ist das Symbol für die Chlor- und Sauerstoffbleiche. Alle Bleichmittel sind zulässig.

Chlor
Chlorbleiche. Das Dreieck mit den Buchstaben CL zeigt an, dass nur Chlorbleiche, jedoch keine Sauerstoffbleiche möglich ist.

gin_sym_ble_limited
Sauerstoffbleiche. Das Dreieck mit den zwei schrägen Linien zeigt an, dass nur Sauerstoffbleiche (enthalten in Universalwaschmitteln), jedoch keine Chlorbleiche möglich ist.

gin_sym_ble_not
Nicht Bleichen. Das durchgestrichene Dreieck symbolisiert, dass Bleichen nicht möglich ist. Nur bleichmittelfreie Waschmittel verwenden

gin_sym_dry_normal
Normaler Trocknungsprozes. Trocknen im Tumbler bei normaler Belastung und Temperatur (80° C) ohne Einschränkung möglich.

gin_sym_dry_low
Schonender Trocknungsprozess. Vorsicht beim Trocknen im Tumbler. Schonendere Behandlungsart mit reduzierter thermischer Belastung (Temperatur [60°], Behandlungsdauer) wählen.

gin_sym_dry_not
Nicht im Tumbler trocknen. Artikel für Tumblertrocknung nicht geeignet.

gin_sym_dry_line
Trocknen auf der Wäscheleine.

gin_sym_dry_drip_line
Trocknen auf der Wäscheleine aus dem tropfnassen Zustand.

gin_sym_dry_flat
Liegend trocknen.

gin_sym_dry_drip_flat
Liegend trocknen aus dem tropfnassen Zustand.

gin_sym_dry_line_shade
Trocknen auf der Wäscheleine im Schatten.

gin_sym_dry_drip_line_shade
Trocknen auf der Wäscheleine aus dem tropfnassen Zustand im Schatten.

gin_sym_dry_flat_shade
Liegend im Schatten trocknen.

gin_sym_dry_drip_flat_shade
Liegend trocknen aus dem tropfnassen Zustand im Schatten.

gin_sym_iro_max-200
Heiss bügeln. Bügeln mit einer Höchsttemperatur der Bügeleisensohle von 200° C entspricht "Baumwolle/Leinen“: Bügelfeucht; behandeln, gegebenenfalls anfeuchten. glanz- oder druckempfindliche Stücke mit Zwischentuch oder auf der Rückseite bügeln. Dampfbügeleisen kann verwendet werden.

gin_sym_iro_max-150
Mässig heiss bügeln. Bügeln mit einer Höchsttemperatur der Bügeleisensohle von 150° C entspricht Stufe "Wolle/Seide/ Polyester/Viskose“: Unter mässig feuchtem Zwischentuch bügeln.Dampfbügeleisen kann verwendet werden. Starkes Pressen vermeiden. Nicht verziehen.

gin_sym_iro_max-110
Nicht heiss bügeln. Bügeln mit einer Höchsttemperatur der Bügeleisensohle von 110° C entspricht Stufe "Polyacryl, Polyamid (Nylon), Acetat“: Glanz- oder druckempfindliche Artikel auf der Rückseite bügeln. Nicht verziehen. Keinen Dampf verwenden.

gin_sym_iro_not
Nicht bügeln. Störende, nicht mehr zu korrigierende Veränderungen sind durch den Gebrauch eines Bügeleisens zu erwarten.

gin_sym_pro_dry_p_normal
Professionelle Chemischreinigung mit folgenden Lösemitteln: Perchlorethylen und/oder Kohlenwasserstoffen. Normaler Reinigungsprozess ohne Einschränkung.

gin_sym_pro_dry_p_mild
Professionelle Chemischreinigung mit folgenden Lösemitteln: Perchlorethylen und/oder Kohlenwasserstoffen. Schonender Reinigungsprozess mit strikter Begrenzung der Feuchtigkeitszugabe und/oder der mechanischen Beanspruchung und/oder Temperatur.

gin_sym_pro_dry_f_normal
Professionelle Chemischreinigung mit folgenden Lösemitteln: Kohlenwasserstoffen (Schwerbenzin). Normaler Reinigungsprozess ohne Einschränkung.

gin_sym_pro_dry_f_mild
Professionelle Chemischreinigung mit folgenden Lösemitteln: Kohlenwasserstoffen (Schwerbenzin). Schonender Reinigungsprozess mit strikter Begrenzung der Feuchtigkeits-zugabe und/oder der mechanischen Beanspruchung und/oder der Temperatur.

gin_sym_pro_dry_not
Nicht Chemischreinigen. Keine professionelle Chemischreinigung möglich. Keine lösemittelhaltigen Fleckenentfernungsmittel verwenden.

gin_sym_pro_wet_w_normal
Professionelle Nassreinigung. Normaler Nassreinigungsprozess ohne Einschränkung.

gin_sym_pro_wet_w_mild
Professionelle Nassreinigung. Schonender Nassreinigungsprozess für empfindliche Textilien mit geringerer mechanischen Beanspruchung.

gin_sym_pro_wet_w_gentle
Professionelle Nassreinigung. Sehr schonender Nassreinigungsprozess für sehr empfindliche Textilien mit sehr geringerer mechanischen Beanspruchung.

gin_sym_pro_wet_not
Nicht Nassreinigen. Keine professionelle Nassreinigung möglich.

 

Textilkurzbezeichnungen

 

AB Manila
AC Acetat
AG Alginat
AL Alfa
CA Acetat
CC Kokos
CF Kohlenstoff-Faser
CL Polychlorid
LF Polyvinylchlorid
CLY Lyocell
CMD Modal
CO / BW Baumwolle (engl.: cotton)
CTA Triacetat
CUP Cupro
CV Viskose
EL Elasthan
FL Fluorfaser
GF Glasfaser
GI Ginster
HA Hanf
HE Henequen
HR Rinderhaar
HS Rosshaar
HZ Ziegenhaar
JU Jute
KE Kenaf
KP Kapok
LA Latex
LI Leinen, Flachs
MAC Modacryl
MD Modal
MG Maguey
MTF Metallfaser
PA Polyamid (Perlon®, Nylon®)
PAN / PC Polyacryl (Nitril)
PB Polyharnstoff
PE Polyethylen
PES / PL Polyester
PI Papier
PL Polyethylen
PP Polypropylen
PUR / PU Polyurethan
PVC Polyvinylchlorid
RA Ramie
SE / S Seide (engl.: silk)
SI Sisal
SN Sunn
ST Tussahseide
TA Triacetat
TV Trivinyl
VY Viskose
VI Vinylal
WG Vikunja
WK Kamelhaar
WL Lama
WM Mohair
WN / WA Angora
WO / WV Wolle  (engl.: wool)
WP Alpaka
WS Kaschmirziege
WU Guanako
WY Yak

Glossar

Glossar_ajour A-Jour
Gewebe mit Effektbindung oder Effektnaht bei welcher optisch Löcher erzeugt werden (A-Jour = hindurchscheinen). Kann auch als partielle Dessinierung vorkommen oder Allover, zbsp. als Stickfond.
Glossar_barchent

Barchet
Dichter Baumwollstoff in Köperbindung (diagnoale Graterscheinung) der ein- oder beidseitig aufgeraut wird.

Glossar_batist Batist
Sehr dihtes, feinfädiges Gewebe in Leinwandbindung, fast durchsichtig. Um diese Eigenschaften zu erreichen werden nur sehr hochwertige Garne eingesetzt und oft noch durch eine Mercerisation veredelt.
Glossar_daunenbatist Daunenbatist
Dieser Batist wird noch dichter gewoben um ihn daunendicht zu machen, d.h. keine Daunen und Federn können durch den Stoff hindruch kommen.
Glossar_bazin Bazin
Bettbezugsstoff in Satinbindung mit einfacher geometrischer Musterung wie Streifen oder Karos.
Glossar_cambric Cambric
Weicher, feiner und dichter Baumwollstoff in Leinwandbindung. Wird oft auch für Fassungen für Daunenduvets benutzt.
Glossar_cretonne Cretonne
Bettwäschestoff in Leinwandbindung mittlerer bis grober Qualität, nahezu rumpffrei.
Glossar_koeper Köper / Croise
Baumwollgewebe in Köperbindung (diagonale Graterscheinung), robust und dennoch weich.
Glossar_Damast Damast
Gewebe aus Naturfasern, bei dem Musterungstechnisch durch den Wechsel von Kett- und Schussatin dekorative Muster entstehen. Eigenschften entsprechen dem normalen Satin.
Glossar_etamine Etamine
Siebtuch in durchlässiger Leinwandbindung, aus Baumwolle oder Leinen hergestellt.
Glossar_flor Flor (Frottierware und Teppiche)
Durch unterschiedliche Verfahren wird beim weben eine Schlinge erzeugt, deren Höhe individuell definiert werden kann. Generell gilt: Je höher die Schlingen, desto voluminöser und weicher das Produkt. Die Florhähe hat einen geringeren Einfluss auf die Saugkraft als die Art des Garnes.
Glossar_JACQUARD Jacquard
Vorrichtung der Webmaschine zur Steuerung der Kettfäden. Jeder Kettfaden kann einzeln gesteuert werden und Bietet somit nahezu unbegrenzte Musterungsmöglichkeiten.
Glossar_koelsch Kölsch
Kariertes Gewebe in Leinwandbindung, Musterung durch den Einsatz unterschiedlicher Garnfarben.
Glossar_percale Percale
Glatter, feiner Baumwollstoff in Leinwandbindung. Besonders geeignet für Bettwäsche, uni und bedruckt.
Glossar_SATIN Satin
Dichtes Gewebe in Atlasbindung (Satin-Bindung), je nach Material und Konstruktion kann jede Gewichtsklasse erreicht werden. Eigenschaften eines Satins sind Glanz und Geschmeidigkeit.
Glossar_renforce Renforce
Stabiler, verstärkter Baumwollstoff in Leinwandbindung. Für ein Gewebe in mittlerer Dichte sehr robust.
Glossar_KRINKEL Krinkel
Mit Luage behandelter Baumwollstoff der daruch eine lineare Verformung und Kräuselung erhält. Voluminös und bügelfrein, in Percal- oder Satinqualität erhältlich. Alternativ existiert Seersucker, bei dem die Kräuselung durch den Einsatz unterschiedlich schrumpfender Garne erreicht wird.
Glossar_singlejersey Singlejersey
Bei dieser Strickware sind die Maschen j nach Seite unterschiedlich (Maschenstäbchen und- Bogen immer auf der gleichen Seite) und durch de einfache Konstruktion wird der Stoff elastisch.
Glossar_doppeljersey Doppeljersey
Doppeljersey ist formstabiler und voluminöser als Singlejersey, da zwei Fadensysteme versetzt ineinander gestrickt werden (Maschenstäbchen und bogen abwechselnd vorne und hinten).
Glossar_LEINTUCH Leintuch
Gewobenes Tuch, welches um die Matratze geschlagen wird.
Glossar_FIXLEINTUCH Fixleintuch
Der Stoff wird rundum mit einem Gummiband genäht und zieht isch so unter der Matratze zusammen. Der Stoff kann gewoben oder gestickt (Jersey) sein.
Glossar_WALK Walkfrottier
Frottierware aus einfach gedrehtem Gan. Durch die Offenheit des Garnes ist die Ware besonders weich und kuscheilig. Das Garn wird für den Webprozess mit Stärke ummantelt um die Reiss- und Scheuerfestigkeit zu erhöhen. Die Stärke wird vor der Konfektion durch Waschen entfernt, dadurch festigen sich die Schlingen im Gewebe und die Ware ist vor dem ersten Waschen bereits gefestigt - geringes Risiko einer Laufmasche.
Glossar_ZWIRN Zwinfrottier
Frottierware aus hochwertigem Zwirngarn. Durch die Kompaktheit des Garnes ist die Ware besonders robust, saugstark und langlebig. Das Garn muss für den webprozess nicht behandelt werden, weshalb die Schlingen vor dem ersten Waschen nicht gefestigt und somit anfällig für Laufmaschen bei unsachgemässem Umgang sind.
Glossar_mangen Mangen
Der Stoff wird zwischen zwei heisse, rotierende Walzen gelegt und dabei gebügelt und gepresst. Bei unsachgemässem Vorgehen können dabei Falten in das Produkt gepresst werden.
Glossar_sengen Sengen
Das Garn oder das Gewebe werden bei hoher Geschwindigkeit kurz über eine Flamme gehalten. Dadruch brennen einzelne, abstehende Fasern ab und dadruch erhöht sich der Glanz des Gewebes oder des Garnes und wird glatter.
Glossar_mercerisieren Mercerisieren
Durch ein Laugenbad verändert sich der Durchmesser der Baumwollfaser von nierenförmig zu rund, wodurch der Glanz der Baumwolle drastisch erhöht wird. Zusätzlich verbessern sich auch Eigenschaften wie Reissfestigkeit, Farbstoffaufnahme und die Dimensionsstabilität beim Waschen.
Glossar_bleichen Bleichen
Das Gewebe wird durch den Einsatz von Chlor oder Wasserstoffperoxid aufgehellt, so wird aus dem natürlichen rohweiss ein reines weiss.
Glossar_faerben Färben
Ein Stoff kann als fertiges Produkt (stückgefärbt) oder bereits im Garn (garngefärbt) werden. Die Farbbeständigkeit ist bei garngefärbter Ware am besten, da bereits die Komponenten des Texitls selbst gefärbt werden. Es werden mehrheitslich zwei färbearten unterschieden: Indanthrenfärbungen sind koch- und chlorecht, Reaktivfärbungen sind besonders Lichtecht.
Glossar_appretur Appretieren
Der Ware wird mit Stärke oder Weichmachern ein besonderer Griff und Glanz verliehen, der meistens nur bis zur ersten Wäsche hält.
Glossar_kalander Kalandrierern
Die Ware wird zwischen zwei heisse Walzen gelegt und dabei gepresst. Dadruch entsteht eine glatte, glänzende Oberfläche die bis zur ersten Wäsche hält.
Glossar_PANAMA Panama
Beschreibt eine weiche, kompakte Bindung, jeweils zwei schussfäden über zwei Kettfäden. Charakteristisch sind die sichtbaren Quadrate der Bindung, welche auch dem Panamahut zur Bekanntheit verhalten.
Glossar_PIQUE Piqué
Strukturiert-voluminöses Baumwollgewebe, meist durch Hohlgewebe oder Effektbindungen in der Konstruktion erreicht. Technisch verwandt mit Cloqué. Gestrickter Piqué ähnelt von der Struktur eher einem Waffel als dem gewobenen Piqué.
Glossar_WAFFEL Waffel
Einlagiges Gewebe, welches durch eine spezielle Bindung Höhe und Tiefe bekommt. Voluminös und trotzdem sehr leicht. Wird oft auch als Waffel-Piqué oder (nicht ganz korrekt) Piqué bezeichnet.