Glossar

Glossar

Glossar_ajour A-Jour
Gewebe mit Effektbindung oder Effektnaht bei welcher optisch Löcher erzeugt werden (A-Jour = hindurchscheinen). Kann auch als partielle Dessinierung vorkommen oder Allover, zbsp. als Stickfond.
Glossar_barchent

Barchet
Dichter Baumwollstoff in Köperbindung (diagnoale Graterscheinung) der ein- oder beidseitig aufgeraut wird.

Glossar_batist Batist
Sehr dichtes, feinfädiges Gewebe in Leinwandbindung, fast durchsichtig. Um diese Eigenschaften zu erreichen werden nur sehr hochwertige Garne eingesetzt und oft noch durch eine Mercerisation veredelt.
Glossar_daunenbatist Daunenbatist
Dieser Batist wird noch dichter gewoben, um ihn daunendicht zu machen, d.h. keine Daunen und Federn können durch den Stoff hindurch kommen.
Glossar_bazin Bazin
Bettbezugsstoff in Satinbindung mit einfacher geometrischer Musterung wie Streifen oder Karos.
Glossar_cambric Cambric
Weicher, feiner und dichter Baumwollstoff in Leinwandbindung. Wird oft auch für Fassungen für Daunenduvets benutzt.
Glossar_cretonne Cretonne
Bettwäschestoff in Leinwandbindung mittlerer bis grober Qualität, nahezu rumpffrei.
Glossar_koeper Köper / Croise
Baumwollgewebe in Köperbindung (diagonale Graterscheinung), robust und dennoch weich.
Glossar_Damast Damast
Gewebe aus Naturfasern, bei dem musterungstechnisch durch den Wechsel von Kett- und Schusssatin dekorative Muster entstehen. Eigenschaften entsprechen dem normalen Satin.
Glossar_etamine Etamine
Siebtuch in durchlässiger Leinwandbindung, aus Baumwolle oder Leinen hergestellt.
Glossar_flor Flor (Frottierware und Badeteppiche)
Durch unterschiedliche Verfahren wird beim Weben eine Schlinge erzeugt, deren Höhe individuell definiert werden kann. Generell gilt: Je höher die Schlingen, desto voluminöser und weicher das Produkt. Die Florhöhe hat einen geringeren Einfluss auf die Saugkraft als die Art des Garnes.
Glossar_JACQUARD Jacquard
Vorrichtung der Webmaschine zur Steuerung der Kettfäden. Jeder Kettfaden kann einzeln gesteuert werden und bietet somit nahezu unbegrenzte Musterungsmöglichkeiten.
Glossar_koelsch Kölsch
Kariertes Gewebe in Leinwandbindung, Musterung durch den Einsatz unterschiedlicher Garnfarben.
Glossar_percale Percale
Glatter, feiner Baumwollstoff in Leinwandbindung. Besonders geeignet für Bettwäsche, uni und bedruckt.
Glossar_SATIN Satin
Dichtes Gewebe in Atlasbindung (Satin-Bindung), je nach Material und Konstruktion kann jede Gewichtsklasse erreicht werden. Eigenschaften eines Satins sind Glanz und Geschmeidigkeit.
Glossar_renforce Renforce
Stabiler, verstärkter Baumwollstoff in Leinwandbindung. Für ein Gewebe in mittlerer Dichte sehr robust.
Glossar_KRINKEL Krinkel
Mit Lauge behandelter Baumwollstoff, der dadurch eine lineare Verformung und Kräuselung erhält. Voluminös und bügelfrei, in Percale- oder Satinqualität erhältlich. Alternativ existiert Seersucker, bei dem die Kräuselung durch den Einsatz unterschiedlich schrumpfender Garne erreicht wird.
Glossar_singlejersey Singlejersey
Bei dieser Strickware sind die Maschen j nach Seite unterschiedlich (Maschenstäbchen und- Bogen immer auf der gleichen Seite) und durch de einfache Konstruktion wird der Stoff elastisch.
Glossar_doppeljersey Doppeljersey
Doppeljersey ist formstabiler und voluminöser als Singlejersey, da zwei Fadensysteme versetzt ineinander gestrickt werden (Maschenstäbchen und bogen abwechselnd vorne und hinten).
Glossar_LEINTUCH Leintuch
Gewobenes Tuch, welches um die Matratze geschlagen wird.
Glossar_FIXLEINTUCH Fixleintuch
Der Stoff wird rundum mit einem Gummiband genäht und zieht isch so unter der Matratze zusammen. Der Stoff kann gewoben oder gestickt (Jersey) sein.
Glossar_WALK Walkfrottier
Frottierware aus einfach gedrehtem Gan. Durch die Offenheit des Garnes ist die Ware besonders weich und kuscheilig. Das Garn wird für den Webprozess mit Stärke ummantelt um die Reiss- und Scheuerfestigkeit zu erhöhen. Die Stärke wird vor der Konfektion durch Waschen entfernt, dadurch festigen sich die Schlingen im Gewebe und die Ware ist vor dem ersten Waschen bereits gefestigt - geringes Risiko einer Laufmasche.
Glossar_ZWIRN Zwinfrottier
Frottierware aus hochwertigem Zwirngarn. Durch die Kompaktheit des Garnes ist die Ware besonders robust, saugstark und langlebig. Das Garn muss für den webprozess nicht behandelt werden, weshalb die Schlingen vor dem ersten Waschen nicht gefestigt und somit anfällig für Laufmaschen bei unsachgemässem Umgang sind.
Glossar_mangen Mangen
Der Stoff wird zwischen zwei heisse, rotierende Walzen gelegt und dabei gebügelt und gepresst. Bei unsachgemässem Vorgehen können dabei Falten in das Produkt gepresst werden.
Glossar_sengen Sengen
Das Garn oder das Gewebe werden bei hoher Geschwindigkeit kurz über eine Flamme gehalten. Dadruch brennen einzelne, abstehende Fasern ab und dadruch erhöht sich der Glanz des Gewebes oder des Garnes und wird glatter.
Glossar_mercerisieren Mercerisieren
Durch ein Laugenbad verändert sich der Durchmesser der Baumwollfaser von nierenförmig zu rund, wodurch der Glanz der Baumwolle drastisch erhöht wird. Zusätzlich verbessern sich auch Eigenschaften wie Reissfestigkeit, Farbstoffaufnahme und die Dimensionsstabilität beim Waschen.
Glossar_bleichen Bleichen
Das Gewebe wird durch den Einsatz von Chlor oder Wasserstoffperoxid aufgehellt, so wird aus dem natürlichen rohweiss ein reines weiss.
Glossar_faerben Färben
Ein Stoff kann als fertiges Produkt (stückgefärbt) oder bereits im Garn (garngefärbt) werden. Die Farbbeständigkeit ist bei garngefärbter Ware am besten, da bereits die Komponenten des Texitls selbst gefärbt werden. Es werden mehrheitslich zwei färbearten unterschieden: Indanthrenfärbungen sind koch- und chlorecht, Reaktivfärbungen sind besonders Lichtecht.
Glossar_appretur Appretieren
Der Ware wird mit Stärke oder Weichmachern ein besonderer Griff und Glanz verliehen, der meistens nur bis zur ersten Wäsche hält.
Glossar_kalander Kalandrierern
Die Ware wird zwischen zwei heisse Walzen gelegt und dabei gepresst. Dadruch entsteht eine glatte, glänzende Oberfläche die bis zur ersten Wäsche hält.
Glossar_PANAMA Panama
Beschreibt eine weiche, kompakte Bindung, jeweils zwei schussfäden über zwei Kettfäden. Charakteristisch sind die sichtbaren Quadrate der Bindung, welche auch dem Panamahut zur Bekanntheit verhalten.
Glossar_PIQUE Piqué
Strukturiert-voluminöses Baumwollgewebe, meist durch Hohlgewebe oder Effektbindungen in der Konstruktion erreicht. Technisch verwandt mit Cloqué. Gestrickter Piqué ähnelt von der Struktur eher einem Waffel als dem gewobenen Piqué.
Glossar_WAFFEL Waffel
Einlagiges Gewebe, welches durch eine spezielle Bindung Höhe und Tiefe bekommt. Voluminös und trotzdem sehr leicht. Wird oft auch als Waffel-Piqué oder (nicht ganz korrekt) Piqué bezeichnet.